3. Bundeskleingärtnerkongress `14 - Verband der Kleingärtner

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

3. Bundeskleingärtnerkongress `14

Informationen

Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde – Dachverband  von mehr als fünf  Millionen Kleingartennutzern und -nutzerinnen – lädt Stadtplaner, Organisatoren, Verantwortliche sowie Entscheidungsträger aus Politik, Verwaltung und den kleingärtnerischen Organisationen ein, auf dem 3. Bundeskleingärtnerkongress über den Wert und die Zukunft des Kleingartenwesens und seine Bedeutung für urbane Räume zu diskutieren.

Kleingärten fördern das soziale Leben in den Städten und sorgen für ein gesundes Stadtklima. Dennoch wurden in den vergangenen Jahren in jeder dritten Kommune Kleingartenanlagen in Bauland umgewandelt oder für Verkehrsflächen geopfert. Der BDG fordert, dass Kommunen die Kleingärten als Element der Stadtentwicklung betrachten und ihre Erhaltung sichern.

Kleingärtnervereine übernehmen heute viele gesellschaftliche und Aufgaben und ökologische Funktionen, für die der an seine Grenzen kommende Sozialstaat nicht mehr einstehen kann. Über fünf Millionen Menschen in Deutschland profitieren von Kleingärten. Gerade in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten zeigt sich der Wert der Kleingärten: Die Bewirtschaftung eines Kleingartens kostet nur wenig mehr als einen Euro am Tag. Unverpachtete Parzellen werden umgestaltet, um sie sozialen Zwecken – zum Beispiel Schulgärten, Lehr- und Lerngärten, Tafelgärten – dienlich zu machen.

... unter dem Motto:

„Kleingärten –
Orte für Natur, Vielfalt und Gesundheit“




Die Vorträge zur Veranstaltung,
finden Sie auf der Homepage:

http://www.kleingaertnerkongress.de

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü