Seminar 2016 - Rechnung und Mahnwesen - Verband der Kleingärtner

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Seminar 2016 - Rechnung und Mahnwesen

Veranstaltungen

Fachberatung- und Schulungsveranstaltungen

Für gute Vereins- und Vorstandsarbeit ist eine Befähigung unserer Vorstände unerlässlich. Das Durchführen entsprechender Schulungen bildet hier die Grundlage.
Dies trifft für die Themen Vereinsrecht, Finanzen und gärtnerische Fachberatung (seit 16 Jahren „Tag des Fachberaters“) ebenso zu, wie die Zusammenarbeit mit dem Landesverband und seinen Mitgliedsverbänden. Sie bieten die Möglichkeit, neu in Funktionen gewählten Kleingärtnern Weiterbildungsmöglichkeiten zu erschließen.

Alles vor dem Hintergrund erworbenes Wissen in den Vereinen weiterzugeben. In der Vergangenheit gab es immer wieder Problemstellungen in unseren Vereinen und verschiedene Auffassungen zur Erstellung und zum Ausfüllen der Statistik. Auf unserem Seminar„ jährliche Statistik, Rechnungslegung im Verein und
Mahnwesen“ am 19.02.2016 hat Dr. Jürgen Spicher die überarbeitete Version zur statistischen Jahresmeldung vorgestellt und beantwortete Fragen eurerseits zur Statistik.
Der zweite Schwerpunkt der Veranstaltung bezog sich auf die Rechnungslegung im Verein. Hierzu erläuterte unser Schatzmeister Dennis Heise
, dass Rechnungen ganz bestimmte Angaben enthalten müssen. Wichtigster Punkt dabei: nur ordnungsgemäße Rechnungen schreiben! Andernfalls riskieren die Vereine, dass Ihre Pächter zum Beispiel Ihre Rechnungen zurückweisen. Dadurch wiederum gerät die Kassierung der jährlichen Beträge ins Stocken und es entstehen völlig unnötig Außenstände. Er ging darauf ein was unbedingt in einer Rechnung enthalten sein muss:

  • Name und Anschrift des Vereins

  • Name und Anschrift des Empfängers (Pächter)

  • Steuernummer, Vereinsregisternummer und Bankverbindung des Rechnungsausstellers (Verein)

  • Ausstelldatum der Rechnung

  • Zeitpunkt für die Begleichung der Rechnung (Zahlungstermin)

  • fortlaufende, unverwechselbare Rechnungsnummer

  • Menge/Bezeichnung der einzelnen Zahlungsposten (z.B. Pacht, Mitgliedsbeitrag, Strom usw.)

  • Entgelt für die einzelnen Rechnungsposten

  • Gesamtentgelt


Leider müssen sich viele Vereine auch mit zahlungssäumigen Pächtern auseinandersetzen. Um nicht auf immer größer werdenden Forderungen von säumigen Zahlern sitzen zu bleiben, ist ein
gerichtliches Mahnverfahren für Vereine unerlässlich. Conni Herz
hat euch rund um das Thema Mahnverfahren hilfreiche Tipps :
wie erstelle ich einen Mahnbescheid (schriftlich und oder online), und  was muss dabei beachtet werden, gegeben.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü